Für faire Unternehmen - FahrGut Club

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Für faire Unternehmen

Über FahrGut > FahrGut Club
Besuchen Sie auch folgende Themen!





FahrGut setzt sich für Rechte und Anerkennung von fairen Unternehmen ein
 
Mit Aktions- und Informationsveranstaltungen sowie Veröffentlichungen und Petitionen wollen wir nicht nur auf besonders faire Unternehmen der Transport- und Logistikbranchen hinweisen sondern diese auch fördern und aktiv unterstützen. Es gibt in Deutschland viele Unternehmen, denen das Wohl und die Sicherheit ihres Personals sehr am Herzen liegen und die einiges dafür tun. Leider wohl zum Leidwesen einiger Großkonzerne und Politiker mag man leicht denken, wenn man die Änderungen von Rahmenbedingungen und Gesetzen der letzten Jahre verfolgt. Immer mehr faire Unternehmen gehen in die Insolvenz oder stehen kurz davor weil sie diese Rahmenbedingen nicht erfüllen können. Faire deutsche Unternehmen sind oftmals skrupellosen Lohn- und Frachtkostendumpern aus Osteuropa hilflos ausgeliefert. Ermöglicht wird dies durch gesonderte EU-Verordnungen, Sonderregelungen und Gesetzeslücken. Aber leider auch oftmals durch Unwissenheit. Unwissenheit über Subventions- und Förderprogramme oder spezielle Finanz- und Versicherungsprogramme sowie gesetzliche Schlupflöcher und soziale Unterstützungsmöglichkeiten.
 
Diese Unwissenheit wollen wir dazu nutzen Sie zukünftig über verschiedene Möglichkeiten und Lösungen zu informieren, Ihnen Hilfestellungen zu geben und gemeinsam mit Ihnen langfristig ein Austauschs- und Informationsnetzwerk zu schaffen, welches Ihnen nicht nur den Fortbestand Ihres Unternehmen sichert sondern sogar zusätzliche Ressourcen ermöglicht. Außerdem wollen wir in 2015 das Image und das soziale Engagement der Transport- und Logistikbranchen medienwirksam in der Öffentlichkeit deutlich machen um auf Missstände aber vor allem auf Lösungen aufmerksam zu machen. Hierfür planen wir medienwirksame Sozialprojekte wie die Drachenkinder oder die Einführung eines freiwilligen „Fair Trade-Buttons“ (mehr hierzu erfahren Sie in Kürze) für bessere Lohnbedingungen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü