FahrGut - Der Blog - FahrGut Club

Direkt zum Seiteninhalt

A40: Lärmschutzsanierung im Bereich der Anschlussstelle Bochum-Hamme

FahrGut Club
Herausgegeben von in Verkehrsmeldungen NRW ·
Bochum (straßen.nrw). Am Freitag (17.7.) beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr mit dem Umbau der Anschlussstelle Bochum-Hamme. Von Freitag (17.7.) ab 21 Uhr bis Montag (20.7) um 5 Uhr wird der Verkehr deshalb in Fahrtrichtung Essen an der Anschlussstelle Bochum-Hamme von der A40 abgeleitet und über eine ausgeschilderte Umleitung zum Autobahndreieck Bochum-West geführt. Die Fahrtrichtung Dortmund auf der A40 ist frei, allerdings ist in dem besagten Zeitraum die Abfahrt Bochum-Hamme in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt.

Straßen.NRW saniert die im Bereich der Anschlussstelle Bochum-Hamme vorhandenen Stützwände und verkleidet diese anschließend mit neuen Lärmschutzelementen aus Aluminium. Während der Sperrung am Wochenende wird deshalb die derzeit vorhandene Betonvorsatzschale der Stützwände abgebrochen. Um die Belastungen für den Verkehr möglichst gering zu halten, findet diese Maßnahme bewusst im Schatten der bereits eingerichteten und länger dauernden A40-Sperrung in Essen statt.

 Ab Montag (20.7.) wird der Verkehr in dem Bereich der Anschlussstelle Bochum-Hamme dann für voraussichtlich acht Wochen in zwei eingeengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt. Die Anschlussstelle Bochum Hamme ist in diesem Zeitraum jedoch in beiden Fahrtrichtungen komplett nutzbar. Die kompletten Sanierungsarbeiten der Lärmschutzwände auf einer Länge von circa 1,2 Kilometern (beide Fahrtrichtungen) sind voraussichtlich im Oktober 2015 abgeschlossen. Straßen.NRW investiert hier circa 770.000 Euro aus Bundesmitteln.

Pressekontakt: Peter Beiske, Telefon +49-234-9552-207



Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt